Jobbörsen und Jobportale im Internet

Online Jobbörsen haben den Stellenanzeigen in der Tageszeitung in den letzten Jahren nahezu den Rang abgelaufen. Zwar gibt es heute noch einige sehr renommierte Zeitungen bzw. Printmedien, in denen hochbezahlte Vakanzen veröffentlicht werden. Mit einer hohen Auflage möchte man ein sehr breites Publikum ansprechen, das nicht nur auf die Online Stellenmärkte zugreift. Doch die Zukunft liegt in den Online Jobbörsen. Schon heute ist die Auswahl an Internetstellenmärkten fast unüberschaubar. Für jede Branche gibt es heute eine Vielzahl von Suchmaschinen, so dass jeder Jobsuchende eine große Auswahl vorfindet. Doch das Ende dieser Entwicklung ist noch nicht abzusehen.

Die meisten Online Jobbörsen erlauben die Suche nach Regionen, nach Postleitzahlen oder nach Umkreis von einer größeren Stadt. So lässt sich die regionale Suche leicht eingrenzen. Da sich die Suchfunktion in den großen Online Jobbörsen problemlos auf ein bestimmtes Gebiet eingrenzen lässt , können sich örtlich gebundene Suchende sehr gut dieser Suchfunktion bedienen, um schnell und effektiv an die gesuchten Vakanzen zu kommen. Ob man sich für eine universelle und überregional aufgestellte Jobbörse entscheidet oder einer branchenspezifischen und/oder regionalen Jobsuchmaschine den Vorzug gibt, hängt von den persönlichen Präferenzen ab.

Keine Lust auf lange Suchaktionen am Schwarzen Brett und bei der Studentischen Jobzentrale? Keine Zeit, um die Stellenanzeigen der Tageszeitung in Ruhe durchzublättern? Kein Problem - dank zahlreicher Jobbörsen im Internet finden auch Studierende passende Angebote in Sekundenschnelle und auf einen Klick. Eine kurze Registrierung ist meist nötig, dann kann´s losgehen: Einfach die eigenen Präferenzen eingeben, und schon werden passende Stellenangebote automatisch ausgewählt. Je nach Jobportal können hier beispielsweise Kriterien wie Wohnort (inklusive Umkreissuche), gewünschte Bezahlung, nötige Vorerfahrung oder Branche eingegeben werden. Dabei gibt es sowohl allgemeine Plattformen zur Stellensuche als auch spezielle Online-Jobportale ausschließlich für Studentenjobs.

Hat eine Stellenausschreibung das Interesse geweckt, folgt die Kontaktaufnahme. Auch diese ist dank Internet kinderleicht - viele Jobportale bieten ein internes Formular, über welches der Erstkontakt zum Anbieter hergestellt wird. Je nach Plattform können hier sogar der Lebenslauf, ein selbst gefertigtes Anschreiben und ein Passfoto mitgeschickt werden.

Einige Firmen inserieren jedoch lediglich in der Jobbörse, wünschen sich dann aber eine Bewerbung mit kompletten Unterlagen per E-Mail. Übrigens funktioniert die Jobsuche bei vielen Anbietern auch umgekehrt: Zum Einen bieten einige Plattformen eine Funktion zum Eintragen eigener Jobgesuche. Zum Anderen kann oftmals ein eigenes Profil angelegt werden, welches dann von Unternehmen und Arbeitgebern auf Wunsch durchsucht wird - ist ein passender Kandidat für den Job dabei, wird dieser direkt oder über das interne Nachrichtensystem angeschrieben.

Übrigens, eines sollten Jobbörsen nicht sein: Kostenpflichtig. Anbieter, die eine Riesen Auswahl verlockend klingender und erstaunlich passender Stellenangebote nach Gebühren pflichtiger Anmeldung versprechen, sind in den meisten Fällen eher nicht seriös ... ( lesen Sie dazu auch unser Beitrag => Jobfallen ).

Weitere Infos rund um Jobbörsen und Jobportale im Internet findet man auf:

Vollzeitjobs.org
Vollzeitjobs.org ist ein News- und Informationsportal rund um Jobbörsen und Stellenmärkte im Internet - von dem Jobportal für Absolventen und Azubis bis hin zu Jobbörsen für Handwerker und Akademiker.

schiffbau-jobs.de/
Ob Schiffbauingenieur, Betriebswirt oder Informatiker - ob Werkstudent oder Duali - ob Kreuzfahrer oder Containerschiff: im Schiffbau finden Studenten und Absolventen zahlreiche spannende Jobangebote.